Entwurf und Zeit – Bachelorthesis

Bereiche: Plakat, Typografie


Jeder Studierende kennt das Thema und befasst sich andauernd unfreiwillig damit. Projekte werden in letzter Sekunde realisiert, die Produktivität steigert sich gegen Schluss und jedes Mal kommt der Gedanke: «Hätte ich doch früher begonnen!» Aber nicht nur in der Ausbildung ist das Thema relevant, im kommenden Berufsleben wird sich Vieles nach den zeitlichen Einschränkungen des Kunden richten und ich habe das Bedürfnis, mich auf diese Herausforderung vorzubereiten. Dass der zeitliche Druck schädlich ist, aber trotzdem benötigt wird, ist allgemein bekannt. Aber was verändert sich mit einem strengen zeitlichen Limit in einem Gestaltungsprozess tatsächlich?
Ich experimentierte in einem Selbstversuch mit verschiedenen Zeitfenstern und produzierte viele Entwürfe für Plakate in kurzer Zeit. Ich legte mir gestalterische Spielregeln zurecht, um die Vielfalt vergleichen zu können.
In einem zweiten Schritt untersuchte ich meine Prozessschritte und analysierte die konkreten visuellen Unterschiede von viel und wenig Zeit.
Die Arbeit soll einen Einblick in meinen Gestaltungsprozess geben, dessen Wichtigkeit unterstreichen und durch meine Erkenntnisse neue, visuelle Muster und Methoden aufzeigen.

BA Visuelle Kommunikation (HGK Basel, FHNW)

2015

122 analoge Entwürfe für Plakate und eine prozess-analysierende Publikation

Entwurf und Zeit Publikation

 

Entwurfsreihe eines fünf-stündigen Gestaltungsprozesses

Alle Entwürfe chronologisch geordnet und nummeriert

Zeit Publikation39
Zeit Publikation40
Zeit Publikation41

Zeit Publikation42
Zeit Publikation44
Zeit Publikation45

Zeit Publikation46
Zeit Publikation47
Zeit Publikation49